Gartenruine

Manch einer mag sich jetzt vielleicht denken, was sucht eine Ruine auf einer Kleingartenparzelle? Reste aus Kriegstagen, ein historischer Fund? Nichts dergleichen, sondern eine Phantasie und Vorstellung, die mir schon lange durch den Kopf schwirrt. Ein lauschiges Pätzchen mit der Möglichkeit, es sich auf einer Bank gemütlich zu machen, sollte es werden. Um diese umsetzen zu können, bedarf es jedoch, wie bei so vielen anderen Dingen auch, einer ordenlichen Planung.

 

Auch wenn im Kopf schon alles fertig ist, bleibt die Frage, wo im Garten soll sie eigentlich entstehen? Wie groß soll sie werden? Woher bekomme ich die Materialien?

 

Durch einen Zufall konnte ich bereits im letzten Jahr eine Ladung über 100 Jahre alter Hamburger Backsteine günstig erwerben. Zusammen mit einem alten Stallfenster, welches ich im Internet ersteigerte, waren das meine ersten Grundlagen.

 

Inzwischen bin ich soweit, dass das Fundament bereits ausgehoben ist und nun als nächstes das Betonieren ansteht. Sobald es also meine Zeit und das Wetter es zulassen, werde ich hier Schritt für Schritt darüber berichten. Vieleicht kann ich damit ja noch den ein oder anderen inspirieren, mit auf alt gemachtem seinen Garten zu verschönern.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2014 - 2018 mitten-im-grünen.de